Amazon-Werbung vs. Google-Anzeigen: Welche sollten Sie wählen?

shape shape

Angesichts der stetig wachsenden Zahl aktiver Internetnutzer wird digitales Marketing wichtiger denn je. Doch ein globaler Marktplatz ist nicht der einzige Vorteil, den uns diese Art des Marketings bietet. Indem uns nachverfolgbare Inhalte, Kosteneffektivität und zahlreiche Möglichkeiten, mit einem Publikum in Kontakt zu treten, angeboten werden, können wir sehen, wie das digitale Marketing zur beliebtesten Wahl wurde und jede herkömmliche Werbemethode übertrifft.

Aber was können Sie tun, um sicherzustellen, dass Ihre Werbekampagnen nicht vergeudet werden, wenn über 70% der Vermarkter angeben, dass ihnen eine konsistente und integrierte Inhaltsstrategie fehlt? Das erste, was Sie tun müssen, um alle Vorteile der digitalen Marketingangebote zu nutzen, ist, eine Plattform zu finden, die den Bedürfnissen Ihres Unternehmens entspricht. 

Die naheliegendste Wahl wäre Google, doch Statistiken zeigen uns, dass bis zu 54% der Menschen Google nicht mehr als Suchmaschine für Produkte nutzen, sondern stattdessen zu Amazon wechseln. Wenn wir uns die Einnahmen und das jährliche Wachstum dieser beiden Plattformen ansehen, können wir sagen, dass sowohl Google als auch Amazon führend im Bereich der digitalen Werbung geworden sind, aber um zu wissen, welche Plattform die richtige für Ihr Unternehmen ist, müssen Sie verstehen, wie sie funktionieren.

Was wird von Ihnen verlangt?

Während Google nur um eine Basisregistrierung für seine Plattform bittet, hat Amazon eine lange Liste von Anforderungen für die Bewerbung Ihrer Produkte auf dem Amazon-Marktplatz. Voraussetzung dafür ist ein aktives professionelles Verkäuferkonto, die Möglichkeit, Ihre Produkte zu versenden und ein Produktangebot in mindestens einer verfügbaren Kategorie. Sie müssen auch für die Buy Box qualifiziert und Teil des Amazon-Markenregisters sein. 

Die Anzeigenkosten sind ebenfalls unterschiedlich. Für die meisten ihrer Werbekampagnen schreibt Amazon Preisuntergrenzen vor, die Sie erfüllen müssen, um auf der Plattform zu werben. Im Durchschnitt müssen Sie über ein tägliches Mindestbudget von 1 Dollar verfügen, mit einem Mindestbudget für die Kampagne von 100 Dollar. Die einzige Ausnahme ist die Display Ads-Kampagne, bei der Sie nur über ein Mindestkampagnenbudget von 35 Dollar verfügen. Im Vergleich zu Amazon hat Google kein Mindestbudget, was mehr Freiheit bei den Bietstrategien bietet. 

Was wird im Austausch geboten?

Beide Plattformen bieten Zugang zu verschiedenen Arten von Netzwerken. Mit Amazon können Sie auf Amazon.com oder auf jeder Website werben, die Amazon gehört oder mit Amazon verbunden ist. Mit Google können Sie im Google-Suchnetzwerk mit den Google-Partnern und Google.com, im Display-Netzwerk, das mehr als zwei Millionen sorgfältig ausgewählte Websites anbietet, im Google Play Store zur Bewerbung Ihrer Anwendung, auf YouTube und in Google Mail werben.

Google und Amazon sind zwar sehr gegensätzlich, doch beide wissen, dass jedes Unternehmen einzigartig ist und unterschiedliche Anforderungen an digitale Werbung hat. Aus diesem Grund haben die beiden Plattformen mehrere Arten von Anzeigenkampagnen entwickelt, die den unterschiedlichen Bedürfnissen eines Unternehmens gerecht werden können. Google bietet uns die folgende Auswahl an Kampagnen: Suchnetzwerk-Kampagne, Display-Netzwerk-Kampagne, Einkaufskampagne, Video-Kampagne und App-Kampagne. Die Liste von Amazon ist zwar nicht so umfangreich, deckt aber dennoch die Grundlagen ab, die Sie benötigen: Display-Anzeigen für Produkte, Anzeigen für gesponserte Marken und Anzeigen für gesponserte Produkte. 

Wie läuft das Ganze ab?

Google und Amazon führen in Echtzeit Anzeigenauktionen durch, um dem Nutzer die bestmöglichen Ergebnisse für seine Suche zu präsentieren. Dazu verwenden sie unter anderem Ihren Anzeigen-Rang und Ihr Gebot, um zu sehen, welche Position Ihre Anzeige einnehmen wird. Selbstverständlich muss die Anzeige zunächst zur Teilnahme an der Auktion berechtigt sein, damit beide Plattformen ihre Relevanz prüfen können und die Anzeige nicht geschaltet wird, wenn sie dem Qualitätsstandard nicht entspricht (Google) oder wenn sie die Buy Box verliert (Amazon). 

Unabhängig von der Website ist der Rang der Anzeige eines der ersten Dinge, die Sie nach dem Start Ihrer Kampagne verbessern möchten. Warum? Weil Ihre Anzeige, sobald sie einen hohen Rang erreicht hat, nicht nur an mehr Auktionen teilnimmt, sondern Ihnen auch die Möglichkeit bietet, Ihre Gebote zu senken.

Es ist wichtig zu beachten, dass Google und Amazon aufgrund der unterschiedlichen Netzwerke, die sie angehen, Anzeigen mit individuellen Methoden bewerten. Amazon berücksichtigt Gebot, Stichwortrelevanz, genaue Produktauflistung, vollständige Auflistung und Buy Box-Berechtigung, während Google Gebot, erwartete Klickrate, Anzeigenrelevanz, Landing Page-Erfahrung und Kontext der Nutzersuche berücksichtigt. 

Wofür sollten Sie sich am Ende entscheiden?

Bei richtiger Anwendung haben beide Plattformen das Potenzial, Ihr Unternehmen an die Spitze zu bringen. Es ist großartig, über alle Besonderheiten von Amazon und Google informiert zu sein, aber am Ende kommt es darauf an, was Ihre Bedürfnisse sind. Wenn Sie Dienstleistungen und keine Produkte anbieten oder mehr Menschen auf Ihre Website aufmerksam machen wollen, entscheiden Sie sich für Google. Wenn Sie stattdessen eine Vielzahl von Produkten haben, die Sie verkaufen möchten, und nicht in eine eigene Website investieren können, dann ist Amazon die richtige Wahl für Ihr Unternehmen. 

Natürlich wäre es ideal, wenn Sie das Beste aus beiden Welten hätten. Ihre Marketingkampagnen können unglaubliche Erfolge erzielen, wenn Sie die große Reichweite und Funktionalität sowohl von Amazon Ads als auch von Google Ads kombinieren. Mit diesem Wissen im Hinterkopf hat Adspert einzigartige Algorithmen entwickelt, die die beste Leistung Ihres Unternehmens auf beiden Plattformen gleichzeitig sicherstellen. 

Unabhängig davon, für welchen Service Sie sich entscheiden, müssen Ihre digitalen Marketing-Strategien für den Erfolg sorgfältig ausgearbeitet werden und beanspruchen eine Menge Ressourcen. Aber keine Sorge: Adspert kann das von dem Moment an tun, in dem Ihre Werbekampagne beginnt. Ob Google Ads, Amazon Advertising, Microsoft Advertising oder Yandex Advertising – Adspert nutzt modernste Technologien und ausgeklügelte Statistiksoftware, um Ihre Konten zu analysieren und zu optimieren und sich schnell an Veränderungen des Marktes anzupassen. Da Adspert zu 100 Prozent Plug&Play ist, können Sie sich in Ihr Konto einloggen, und mit der Kraft eines einzigen Klicks wird Adspert mit der Optimierung sämtlicher Kampagnen beginnen, die Sie vorbereitet haben.

WÄHLE DIE ZU OPTIMIERENDE PLATTFORM FÜR DEINEN 30-TÄGIGEN TRIAL